News

   

 

 

Gartenarbeitsschule GAS "An der Kappe" Spandau

FEZ Freizeit- und Erholungs-zentrum Wuhlheide

Deutsches Technikmuseum Berlin

Interkulturelles Fest am Fennpfuhl, Netzwerk "besser leben"

Woche der Zukunftsfähigkeit mit Veranstaltungen rund um die "Lokale Agenda 21"

Umweltfestival der Grüne Liga e.V.

So, 06.06.04 Brandenburger Tor / Unter den Linden:

Mittlerweile sind wir ein multikulturelles Team mit einem Ingenieur aus Bangladesch, einer Studentin und einem Studenten aus Deutschland, einer Journalistin aus Kanada, einem Hotelfach-mann aus Kroatien und einem Ingenieur aus Kurdistan / Türkei. Am Umweltfestival begannen wir, unser Projekt "Solares Kochen in Berlin" in der Öffentlichkeit vorzustellen.

 


Foto: Sylva Ullmann

Das Wetter war sehr wechselhaft an diesem Tag, ein Mix aus vielen Wolken und glücklicherweise auch Sonnenschein. Das Umweltfestival war sehr gut besucht und über 170 Teilnehmer informierten über die Nutzung, die Förderung und die politischen Rahmenbedingungen von Erneuerbare Energien und anderen Umwelttechnologien.

Zu sehen gab es auch ökologisch herge-stellte Kleidung; an den gastronomischen Ständen konnte man ökologisch erzeugte Speisen genießen und viele freuten sich über das Bio-Eis.

 

Wir kochten unser Essen auf dem Parabolspiegel-Solarkocher SK 14 und den Reis im Warmhaltekorb. Viele Besucher sahen zum Ersten Mal einen Solarkocher und konnten gar nicht glauben, dass wir nur die Sonnenenergie nutzen um zu kochen. Als das Essen schließlich duftete, wurden die Zweifel weniger und das Interesse am Solaren Kochen immer größer

Einige haben Kontakte zu Schulen und Krankenhäusern in Brasilien, Haiti, Nepal oder Madagaskar wo ebenfalls bisher mit Brennholz gekocht wird und die Menschen bereits unter den dramatischen Folgen leiden. Ein Peruaner erzählte von seinem Heimatland, wo durch Hurrikans viele Häuser und Wälder zerstört wurden. Die Menschen finden kaum mehr Brennholz und können sich die hohen Energiepreise nicht leisten.

 
 



pinboard
Schreiben Sie Ihre Meinung

Wrangelstraße, Kreuzberg

Sa, 04.09.04 Fête de la Soupe, Internationales Suppen-Festival in Berlin

"Das funktioniert doch nicht!" "Und das funktioniert wirklich?" "Kann man damit wirklich kochen?" - "Ja, das funktioniert wirklich. Wir haben unsere Suppe mit Sonnenenergie gekocht. Heute haben wir ideale Voraussetzungen:

Keine Wolke in Sicht. Strahlend blauer Himmel. Direkte Sonneneinstrahlung also auf die Reflektorbleche des Solarkochers." Der schwarze 12-Liter-Topf im Zentrum ist gut zur Hälfte, also immerhin mit 7 - 8 Liter Gemüsesuppe befüllt und der SK 14 hat nicht die geringsten Schwierigkeiten diese Menge zu kochen.

 

 

Das Fête de la Soupe war wohl für alle Teilnehmer ein sehr schöner Tag. Besonders erfreulich war dass wir dank des unglaublich schönen Wetters viele Menschen von der Leistung der Solarkocher überzeugen konnten. Da die Wrangelstraße dicht bebaut ist, sind wir einige Male umgezogen, bis wir uns an einer Kreuzung nieder-gelassen haben, wo wir schließlich bis knapp 18 Uhr Sonne hatten.

 
 

Home | Das Projekt | Die Ziele | Termine | Solar Kochen | Solarkocher | News | Kontakt | Links |

© Copyright: G. Penninger - Webdesign: Monaz Haque