Solarkocher

 

 

Die verschiedenen Solarkocher lassen sich einteilen in Parabolspiegel- bzw. Planspiegel-Solarkocher, Solarkocherboxen und Kollektor-Solarkocher, die z. T. einen integrierten Speicher haben, wodurch man auch noch nachts oder schon vor Sonnenuntergang kochen kann. Darüber hinaus gibt es Fix-Fokus Solarkocher, die die Sonnenstrahlen in eine entfernte Kochstelle reflektieren, wo Großküchen mit Energie versorgt werden.

 

 
 

SK 14 aus Aluminium, EG-Solar e. V.

Der Parabolspiegel-Solarkocher reflektiert die Sonnenstrahlung ins Zentrum. Dort steht ein schwarzer Topf der die Wärmestrahlen absorbiert und den Inhalt zum Kochen bringt. Durch die hohen Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius im Brennbereich eignet sich der Parabolspiegel-Solarkocher hervorragend zum Kochen, Backen, Braten und Frittieren. Der SK 14 kann bis zu 20 Personen gleichzeitig mit Essen versorgen. Die Handhabung der Parabolspiegel-Solarkocher ist sehr einfach erlernbar, die wichtigsten Details haben wir auf der Seite "Solar Kochen" vorgestellt.

Der SK 14 ist sehr robust und sehr langlebig. Wird jede zweite Mahlzeit anstatt mit Brennholz mit dem SK 14 zubereitet, vermeidet man bis zu 3 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. Der SK 14 wird von EG-Solar e. V. in Kleinstserie produziert, sowohl in Altötting am Sitz des Vereins, als auch in über 30 südlichen Ländern. Durch dieses Konzept erlernen Schüler, Jugendliche und Erwachsene grundlegende Kenntnisse der Metallverarbeitung. Außerdem entstehen Arbeitsplätze in der Produktion und Montage sowie in Verkauf und Bildung.

 

 

 

 

 

 

Industriell vorgefertigter Parabolspiegel-Solarkocher:

EG-Solar e. V. kann als Verein die Solarkocher nicht in großen Stückzahlen produzieren. Deshalb werden seit einiger Zeit in Deutschland Parabolspiegel-Solarkocher industriell gefertigt. Die Reflektorbleche sind aus Aluminium, das Gestell aus Stahl. Der K 14 entspricht in Form, Funktion und Leistung weitgehend dem SK 14 von EG-Solar. Bei direkter Sonneneinstrahlung von 700 Watt/qm wurde für den K 14 mit Durchmesser 140 cm eine Leistung von ca. 700 Watt ermittelt.

Bei gleichen Bedingungen wurde eine für den K 10 mit einen Durchmesser von 100 cm eine Leistung von ca. 400 Watt festgestellt. Mit dem K 14 kann man pro Tag ca. 48 Liter Wasser, mit dem K 10 ca. 24 Liter Wasser kochen. Die Bausatz-Solarkocher wiegen 19 kg (K-14) bzw. 10 kg (K 10) und werden als handliche Pakete samt Montage-Werkzeug sowie fünfsprachiger Montage- und Bedienungsanleitung ausgeliefert. Wir führen von Zeit zu Zeit Montage-Workshops in Berlin durch.

Durch die Teilnahme an Sammelbestellungen sinken die Preise für die industriell gefertigten Solarkocher K 10 und K 14 erheblich.

Weitere Informationen: info@solarinspiration.de

Planspiegel-Solarkocher

Dieser Planspiegel-Solarkocher wurde von Dr. Schälicke, Berlin entwickelt. Er stellt eine kostengünstige Alternative zu den Parabolspiegel-Solarkochern dar.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Blendung so gut wie ausgeschlossen ist. Allerdings wird dieser Typ bisher nicht in Serie produziert.

 
 

Boxkocher

 

 

 

Boxer Holz:

Aus Holz gefertigter Solarer Boxkocher

 

Lazola:

Perfektionierter Box-Solarkocher LAZOLA Erreicht eine Temperatur von bis zu 160 Grad Celsius. Erfordert kaum Aufmerksamkeit weil er nur alle paar Stunden der Sonne nachgeführt werden muss. Der LAZOLA funktioniert auch bei wolkigem Wetter vergleichsweise gut

.

 

Home | Das Projekt | Die Ziele | Termine | Solar Kochen | Solarkocher | News | Kontakt | Links |

© Copyright: G. Penninger - Webdesign: Monaz Haque